1973 - 1985

28. April 1973
Neuwahl des Kommandos um 15:00 Uhr im Gasthaus Leopolder. Zum Kommandanten Fuchs Kilian, Kdt Stellvertreter Oberbrandacher Rupert, Zeugwart Kerekesch Helmut, Schriftführer Kirnstedter Karl, Kassenführer Leopolder Sebastian

60-jähriges Gründungsfest
vom 30. Juni bis 1. Juli 1973

Am 30. Juni 1973
fand ein Fackelzug statt, welcher bereits einen Massenbesuch erbrachte. Unserem ehem. Feuerwehrkommandanten Leopolder Sebastian wurde durch Bez.Kdt. Rotwangl die Urkunde zum Ehrenkommandanten überreicht.

Am 1.Juli 1973
herrschte ein sonniger Tag als die Vereine ankamen und durch Herrn August Wurmshuber begrüßt wurden. Die Vereine nahmen in 3 Zügen Aufstellung. Wie auch sonst verlief alles zur besten Zufriedenheit. Bei diesem Feste wurde auch von Fr. Lisbeth Leopolder ein beträchtlicher Geldbetrag, zum Ankauf einer neuen Fahne gespendet. Ebenso von Fr. Berta Meisenberger für das Band und der Gemeinde Moosdorf für das Trauerband. Die Schärpe, das Nagelband und das Fähnrichband wurden ebenfalls gespendet.

10. März 1974
Großübung im Ibmner Moor

12. März 1976
Dank dem rechtzeitigen Eingreifen unserer Wehr konnte ein Flächenbrand im Ibmer Moor beim Kager Torfwerk schnell unter Kontrolle gebracht werden.

4. April 1976
Wie unsere Wehr am heutigen Tage feststellen mußte, gibt es auch oft sondebare Einsätze. Erstmalig beteiligte sich unsere Wehr an einer „Löwensafari“. Das Tier war in Moosdorf seinem Besitzer abhanden gekommen und wurde erst gegen Abend wieder eingefangen. An der Jagd beteiligten sich auch Jäger und Gendamerie sowie ein Hubschrauber des Innenministeriums.

19. Mai 1977
Frühjahrsübung - Angenommenes Brandobjekt: Hopfendarre
In Anbetracht der langen Leitung wurde der Einsatz schnell und zuverlässig durchgeführt. Vorerst waren die jungen Feuerwehrmänner noch etwas unschlüssig, aber dann klappte alles Ausgezeichnet. Nur die alten B-Schläuche haben für immer ausgedient, sie waren den Anforderungen nicht mehr gewachsen,

18. u. 19. Juni 1977
Erstmalig veranstaltete unsere Wehr ein “Stadlfest“, für welches sie von allen Seiten großes Lob ausgesprochen bekam.

30. April 1978
Frühjahrsübung bei der Familie Vilsch (vorm. Thalhammer) Löschwasserentnahmestelle war der ausgebaggerte Lehmteich im Waidmoos.

v.l.n.r stehend: Felix Wieshammer (Unterstützendes Mitglied), Bachleitner (2. Gemeindeschreiber), Bürgermeister Wbersberger, Kommandant Fuchs Kilian, Schriftführer Kunzier Hubert
getückt: Kassier Embacher Alois, Kdt. Stv. Oberbrandacher Rupert, Zeugwart Schwarz Franz



6. Mai 1978

Neuwahlen des Kommandos. Zum Kommandant Fuchs Kilian, Kdt Stellvertreter Oberbrandacher Rupert, Zeugwart Schwarz Franz, Schriftführer Kunzier Hubert, Kassenführer Embacher Alois

20. Mai 1978
Verabschiedung unseres Volkschuldirektor und langjährigen Schriftführers Oberschulrat Dir. Karl Kirnstedter.

21. April 1979
OBR Rothwangl überreichte an HBI Kilian Fuchs die goldene Verdienstmedaille. Und an Rupert Oberbrandacher, Dietmar Leopolder, Franz Petter und Stefan Weber die Verdienstmedaille in Silber.

5. Juli 1980
Durch rasches Eingreifen der Wehren konnte der Brand im Gendarmeriegebäude in Eggelsberg auf den Dachboden beschränkt werden.

28. Juli 1980
Durch einen indirekten Blitzschlag brannte das Torfwerk Kager das zweite Mal. Unterstützt durch 3 andere Wehren konnte nach 15 Stunden Brand aus gemeldet werden.

6. Jänner 1981
Jahreshauptversammlung im Gasthaus Leopolder.
Beim Punkt Allfälliges legte Kdt Fuchs Kilian sein Amt zurück. Er erklärte sich, nach heftiger Diskussion und unter der Vorraussetzung das in Zukunft die aktiven Mitglieder und die Unterstützenden klar getrennt werden, das Kommando wieder aufzunehmen.

2. Mai 1981
Frühjahresübung - Schwerpunkt war Autounfall mit Brand
Löschversuche 1. mit Feuerlöscher 2. mit unserer Motorspritze 3. mit Hochdruck der FF Moosdorf 4. mit Schaum, mit allen 4 Varianten wäre es gelungen den Brand zu löschen. Außerdem führte uns die FF Lamprechtshausen den Einsatz der Bergeschere vor.


5. Juni 1982
Hochzeit Leopolder Dietmar und Weiß Helga

6. 10. August 1982
der Besuch unseres Stadlfestes war am Freitag wenig, am Samstag mäßig und am Sontag ausreichend


24. u. 25. Juni 1983
Die Sirene wurde von der ehemaligen Volkschule auf den Schlauchturm der Zeugstätte umgebaut. Der Antennenbau für die Funkalarmierung folgte. Am zweiten Tag wurde das Steuergerät fertig installiert.

29. Juni 1983
Um 12.30 Uhr gab es zum bereits vierten mal seit Erbau der Hopfendarre einen Brandaiarm. Das Wirtschaftsgebäude war leider trotz des raschen Einsatzes von insgesamt 10 Feuerwehren nicht mehr zu retten.

3. Februar 1984
Kommandant Alois Embacher wurde vom Bez.Kdt.OBR Hacklmaier die Bezirksmedaille für besondere Verdienste überreicht.

1. Juli 1984
Herr Jakob Steindl stürtzte mit seinem Traktor beim Straßengrasmähen in den Kanal zwischen Hackenbuch und Weichsee. FF Lamprechtshausen zog den Traktor mit Hilfe von 2 Seilwinden heraus. Das auslaufende Motoröl wurde von uns mit einer Ölsperre aufgehalten. Einsatzmängel: kein Ölbindemittel

10. November 1985
Gemeinschaftsübung mit Lamprechtshausen.
Die Flachgauer Feuerwehren wollten unsere Vorbaupumpe, welche in einer Relaisleitung geschalten war, testen und speisten mit 2 Tragkraftspritzen. Dadurch daß wir mit den Salzburger Wehren nich zusammenfunken konnen und die beiden Maschinisten der TS nicht aufpasstenm entstand an unserer Vorbaupumpe ein Wasserdruck von 25 bar. Unser Maschinist konnte darauf nur Gas geben und so riß es nach unseren B-Schläuchen den Salzburgern die Kupplungen raus.

29. Juli 1985
Im ganzen Bezirk ging ein schwerer Hagelsturm nieder und die Feuerwehr mußte zu einigen technischen Einsätzen ausrücken.